0

Music

Petite Meller. Das neuste Projekt der beiden einfallsreichen Künstler des afrikanischen Duos die Antwoord. Ich bin gespannt, bei welchem Publikum die kleine blonde Sängerin Eindruck machen wird? Alten Fans? Oder frischen Hipsters, die niemals die Antwoord hören würden? Dies ist mittlerweile übrigens mindestens das dritte Projekt der beiden. Vor die Antwoord und Petite Meller haben Yolandi Visser (Petit Mellers Charaktername aus die Antwoord) und Watkin Tudor Jones (ebenfalls Künstltername aus die Antwoord) schon unter anderem Bandnamen elektronische Musik zusammen gemacht.

Auf der Universal Homepage kommt Petit Meller übrigens mit einer durchgestylten Biografie daher. Wer weiß ob die Geschichte von polnisch französischen Eltern stammend weniger wahr ist, als das Aufwachsen im Südafrikanischen Ghettos? Denn auch das alte Projekt war übertrieben und lückenlos inszeniert. Ernst zu nehmen war da eher nichts. Geht es um Profit? Die Kunst? Den Spaß? Wohl am meisten kann man sagen, dass es um die Message geht. Ich persönlich sage aber, dass bei dem Produkt Petite Meller sogar mehr Augenzwinkern dabei ist, als bei die Antwoord. Stylisch, schrill, psychophilosophisch übertrieben! Die Mukke ist definitiv was für Großstadt Bars in denen genau diese möchtegern tiefgründigen Frauen sitzen, die ihren Feierabend Cocktail schlürfen und darauf hoffen, dass sich das Streben in der Schule und die unbezahlten Überstunden endlich in vom Himmel fallender Gerechtigkeit ausgleichen. ,,In the darkest hour, I’ll be coming straight to you“ singt die kleine Meller dann tröstend mit ihrer süßen Kinderstimme aus den Lautsprechern da heraus. Ich würde frustrierten Frauen aber eher eine Prise Yolandi Visser empfehlen um wieder im Leben klar zu kommen.

Die kleine Meller

Die freche Visser